Tische und Hotels buchen - Reservierungen Wiesn 2017
Reservierung auf dem Oktoberfest 2017...
Anzeige
Anzeige

Startseite Festzelte Termine


Oktoberfest München

Planung und Vorbereitungen auf den Oktoberfestbesuch beginnt nicht erst, wenn man Dirndl und Lederhosen aus dem Kleiderschrank holt. Zum Bummel übers Festgelände und den Abstecher ins Bierzelt gehört viel mehr dazu. Lest um was Ihr Euch frühzeitig kümmern und welche Buchungen Ihr rechtzeitig tätigen solltet...


Anzeige
Anzeige


Rechtzeitig bestellen
Mit dem Reservieren von Tickets bzw. Buchen von Wiesntischen und Hotelzimmern beschäftigt sich die meisten Oktoberfestbesucher mittlerweile bereits Monate im Voraus. Und dies aus gutem Grund. Denn neben Unterkünften sind vor allem Tische und Plätze in den Festzelten auf der Münchner Wiesn äusserst begehrte Mangelware.

Aber auch um Zimmer bzw. eine Unterkunft für die Übernachtung solltet man sich durchaus rechtzeitig kümmern. Denn erfahrungsgemäss werden bereits Anfang des Jahres viele der guten (bzw. günstigen) Zimmerangebote vergeben.

Jeder will sie - wenige haben sie
Das Dilemma mit den knappen Kapazitäten betrifft im Übrigen nicht nur Touristen und Gäste von ausserhalb, die nach einer Unterkunft suchen. Vielmehr sind hiervon alle Wiesnfans betroffen. Vor allem bei Tischen und Plätzen in den Bierzelten haben es die Münchner auch nicht (viel) besser. Denn selbst die Sonderkontingente für Einheimische (sog. "Münchner Modell" oder "Münchner Reservierungen") reichen nicht annähernd für die grosse Nachfrage an Wiesntischen aus.

Wir haben Euch die 3 wichtigsten Dinge zusammengefasst, die man rechtzeitig vor dem Wiesnbesuch in München bereits erledigt haben sollte. Diese sind...
Anzeige
Anzeige


Tische und Zeltreservierungen

Einen Sitzplatz in einem der Festzelte will jeder. Ob Einheimischer oder Tourist. Denn nur wenn man einen Platz bekommen hat, kann man auch seine Mass Bier und sein Hendl geniessen.

Ohne Platz kein Bier
Eine Mass im Stehen (sog. Stehmass) gibt es nichts. Einzige Ausnahme ist ein kleiner Steh-Bereich im Hofbräuzelt. Ansonsten gilt - ohne Sitzplatz gibts auch kein Bier. Und so wollen jedes Jahr die meisten der sechs Millionen Besucher natürlich auch an einen Wiesntisch herankommen.

Wo gibt es Wiesntische?
Nun gut, die Frage nach dem wo ist schnell beantwortet. Die Tische gibts bei den jeweiligen Wirten. Wichtiger ist die Frage, wie man einen Tisch im Bierzelt bekommt?

Zunächst indem man frühzeitig seine Anfragen bei den Festzelten stellt. Dies bietet zumindest schon einmal die Möglichkeit, bei den Wirten wenigstens in die "engere Auswahl" zu kommen. Denn bei der Vergabe geht es unter anderem auch nach dem Zeitpunkt der Anfrage. Wer in letzter Minute noch etwas buchen will, wird Tickets nur noch bei eBay oder bei Agenturen bzw. Händlern bekommen.

Achtung beim Ticketkauf!
Wenn Ihr Tickets von Dritten kauft, sollte Ihr aufpassen wo bzw. bei wem Ihr Euch diese holt. Denn neben teuren (aber immerhin noch seriösen) Angeboten sind im Web auch eine Menge Betrüger unterwegs.

Die Herren sind dann auch sehr kreativ um an Euer Geld zu kommen. Dieser Umstand an sich wäre für ein Unternehmen ja noch nicht einmal verwerflich. Gewinne zu erzielen gehört zum Business nun einmal dazu. Nur leider bekommt Ihr nach dem Bezahlen weder die gekauften Reservierungsgutscheine noch die versprochenen Karten für den Verzehr. Letztendlich hört man nach Bestellung und Zahlung der Tickets von den Herren gar nichts mehr.

Grosse Kreativität
Unterwegs sind die schrägen Vögel bei Auktionen wie "eBay" oder "Hood" ebenso wie auch auf Kleinanzeigen-Märkten wie "Quoka" oder "eBay Kleinanzeigen".

Echte Profis unter den Ganoven eröffnen sogar (kurzfristig) eigene Shops für den Tickethandel. Dies dann unter durchaus seriös klingenden Namen und Domains.

Oder sie geben sich gleich selbst als Wiesnwirt aus und verschicken an potentielle Interessenten wie Vereine, Unternehmen, etc per Mail ein paar richtig verlockende Angebote für "Lastminute Buchnungen". Diese kommen dann unter ähnlich klingenden Mailadressen wie die Internetseiten bzw. Mail-Accounts der Oktoberfestwirte.

Wie bei einem Wunder bekommt Ihr dann plötzlich, an eigentlich völlig ausgebuchten Tagen, noch ausreichend freie Tische. Verständlich, dass hier viele User unvorsichtig werden und den Betrügern einfach Geld überweisen. Dabei werden übrigens auch ganz normale Bankkonten in Deutschland angegeben. Die Kohle ist dennoch weg.

Safety first...
Die Betrügereien sind aber kein Phänom bei den Tischreservierungen in München. Im Web werden nicht existierende Tickets für Fussballspiele ebenso angeboten wie nicht vorhandene Handys oder Fernseher. Gerade zu Weihnachten haben die Betrüger- Shops mit Lockangeboten und vermeindlichen Schnäppchen immer Hochkonjunktur.

Aber auch Reisen sind davon betroffen. Hier gibt es dann zur Urlaubszeit (im Sommer) richtig günstige Lastminute Angebote. Hier wird schnell gebucht und überwiesen. Die vermeindlichen Reise-Tickets gibt es digital per Mail. Das böse Erwachen kommt dann oft erst, wenn man mit Sack und Pack am Flughafen einchecken will und feststellt, dass das Ganze nur ein Fake ist.

Also generell immer ein wenig Obacht geben bei Bestellungen im Internet. Denn wenn man einem Betrüger aufsitzt, ist das gezahlte Geld schlussendlich naürlich weg. Dies in der Regel auch bei deutschen Bankkonten.

Für weitere Informationen zu den Tischreservierungen in den Wiesnzelten sowie zum (seriösen und unseriösen) Tickethandel klickt auf die beiden folgenden Banner. Dort findet Ihr dann weitere Infos und eine Menge Tipps zum Thema. Dabei übrigens auch einige Angebote von seriösen Händlern und Agenturen...


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige



Buchung von Hotels und Zimmern

Die Suche nach einer Übernachtungs-Möglichkeit ist für München-Besucher ein weiterer wichtiger Punkt auf der "Zu erledigen" (Todo) Liste. Schliesslich muss man ja irgendwann auch mal schlafen. Für alle Besucher von ausserhalb steht also auch die Zimmersuche in München an.

Grosse Kapazitäten
Stadt und Umland verfügen zwar über eine richtig grosse Anzahl an Zimmer und Unterkünften. Zudem eine ganze Reihe an verschiedenen Möglichkeiten zum Übernachten. Von Hotels und Pensionen über Hostels und Gästehäuser bis zu Jugendherbergen und Campingplatz.

Viele Besucher
Zum Oktoberfest wird es in der bayerischen Landeshauptstadt aber dennoch immer richtig eng. Schliesslich kommen zum grössten Volksfest der Welt über 6 Millionen Besucher. Und das in nur zwei Wochen. Dabei jedes Jahr auch sehr viele Gäste von ausserhalb sowie Touristen aus aller Herren Länder. In der Folge sind die verfügbaren Unterkünften dann natürlich auch irgendwann einmal weg.

Frühzeitig beginnen
Deswegen sollte man auch hier früh mit der Zimmersuche anfangen. Langes Warten lohnt sich definitiv nicht. Denn irgendwelche "Lastminute-Schnäppchen" (wie z.B. vom Sommerurlaub her bekannt) gibt es zur Wiesn definitiv nicht. Ganz im Gegenteil steigen die Preise nochmal kräftig an, je näher die Eröffnung kommt. Wer also auf sein Budget achten muss bzw. beim Hotel sparen will, bucht seine Unterkunft am besten bereits frühzeitig.

Hotelbooking Tools nutzen
Unser Tipp sind übrigens Hotelreservierung per Internet zu erledigen. Denn wer online bucht spart sich schon einmal die vielen Telefonate mit den ganzen Hotels. Bei den Hotelbuchung-Suche kann man mit ein paar Klicks Preise und Angbeote vergleichen. Zudem sieht man bei den Booking-Tools die aktuellen Verfügbarkeiten in Echtzeit.

Schaut auch einmal auf das Magazin "www.Wiesnhotels.de". Hier findet Ihr weitere Informationen zu den Möglichkeiten. Zudem Adressen, Preise und allerlei nützliche Tipps. Ebenfalls auf der Seite ist ein Online-Booking-Tool, das das Team gemeinsam mit seinen Partnern betreibt...


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige



Tickets Afterwiesn und Wiesnpartys

Die Sperrstunde auf dem Oktoberfest kommt immer viel zu früh. So ist in den grossen Zelten bereits um 23.30 Uhr Schluss. Und der Bierausschank endet sogar bereits einen Stunde vorher. Das heisst, immer wenn die Stimmung am besten ist, kann man sich auch schon wieder auf den Heimweg machen.

Auf der Afterwiesn weiterfeiern
Schlafen kann man aber auch im restlichen Jahr. Und so feiert man nach der Wiesn einfach im Münchner Nachtleben weiter. Denn die Zeiten, als "Afterwiesn-Partys" noch ein "Geheimtipp" waren, sind definitiv vorbei. Heutzutage gehört die Party nach dem Zeltbesuch einfach mit dazu. Und so werden den Besuchern in München auch eine ganze Menge ganz unterschiedlicher Partys und Feste geboten.

Tipp vom Team
Immer beliebter werden beim Party-Volk die sogenannten "Wiesnpartys". Hinter diesem eher unspektakulär klingenden Namen verbergen sich Partys, die es an Feeling und Atmosphäre mit dem Oktoberfest locker aufnehmen können. Da werden, wie im Festzelt, auf Bierbänken gefeiert, getanzt und sich zugeprostet. Das Oktoberfestbier wird in Masskrügen serviert und für die Stimmung sorgt eine Live-Band mit den angesagten Wiesnhits. Kurz - es ist von der Deko bis zu Musik und Bier wirklich alles wie in den Wiesnzelten auf det Theresienwiese.

Feiern wie im Oktoberfestzelt
Übrigens gehen die Wiesnpartys auch nicht erst nach Zeltschluss los. Vielmehr starten sie bereits in den Abendstunden. So können hier auch alle feiern, die keine Tische in den Zelten mehr bekommen haben. Denn nicht jeder will (oder kann) sich die recht teuren Tickets der Agenturen und Ticket-Händler leisten. Karten für die Afterwiesn und vor allem für die Wiesnpartys kann (und sollte) man sich ebenfalls vorab bestellen.


Surftipps zur Reservierung

Folgend noch ein paar Links und Surftipps mit guten Magazinen und Info-Portalen. Dort findet Ihr weiterführenden Informationen sowie eine Menge nützliche Tipps zum Thema.


Anzeige
Anzeige

Anzeige
Anzeige


Viel Erfolg beim Bestellen und viel Spass beim Feiern!


Quelle Bilder und Infos:
Wiesnplakat und Lageplan by RAW. Bilder Krüge der Hersteller, Hotel und Zimmer by Munich Bold Hotels, Dirndl und Tachten by Sportalm Kitzbühel, Bilder "Das Wiesnzelt am Stiglmaierplatz" by Edition Sportiva. Souvenirs vom Wiesnshop und seinen Partnern. Texte und Bilder vom Wiesnteam und den jeweiligen Partner. Alle Angaben, Termine und Daten ohne Gewähr. Änderungen, Fehler und Irrtum bleiben vorbehalten.
© Wiesnreservierungen - Alle weiteren Rechte vorbehalten - All other rights reserved
 
Anzeige
Anzeige

Oktoberfestzelte
Armbrustschützen Festzelt
Augustiner Brauerei Festzelt
Bräurosl (Pschorr Brauerei)
Fischer Vroni Festzelt
Hacker Brauerei Festzelt
Hofbräu Brauerei Festzelt
Käfers Wiesn Schänke
Löwenbräu Brauereizelt
Marstall Oktoberfestzelt
Ochsenbraterei (Spaten)
Schottenhamel Festzelt
Schützen Wiesn Festzelt
Weinzelt Familie Kuffler
Winzerer Fähndl (Paulaner)


Anzeige
Anzeige

Aktuelle Magazine und Portale mit News und Infos...


Anzeige
Anzeige